Berühren
 Beflügeln
 Vereinfachen

Verflixte Hausaufgaben

Kindgerechte Hausaufgabengestaltung für 1.-6. Klasse

Zielgruppe: Pädagogische Kräfte in Hort und Schulkindbetreuung (6-12 Jahre)


Kinder, die verträumt an die Decke schauen, unruhig und frustriert vor ihrem Heft sitzen, lange für die Hausaufgaben brauchen oder sich sogar verweigern, fordern Sie als Hortkräfte täglich heraus. Bei allem Stress profitieren Ihre Kinder zuallererst von stabilen Beziehungen zu Ihnen als Fundament fürs Lernen. Denn: Gefühle sind die Chefs im Gehirn!
Darauf aufbauend können Sie sehr schnell und mühelos meine praxiserprobten Tipps, Strategien und Materialien umsetzen und sie von den Kindern mitgestalten lassen. Die besten Rückmeldungen bekomme ich über das Selbstgespräch beim Lernen. Es ist für alle Kinder einfach anwendbar und verbessert schnell Konzentration, Motivation und somit auch die Noten.

Am Ende des Seminars…

Mein Motto: Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles. (Goethe)

Profitieren Sie von meiner langjährigen Tätigkeit als Lernberaterin und Kursleiterin für Lernkurse.

Angebot von Bildungsträgern
Caritas Augsburg, Eichstätt, HWA, KKT, S. 67


Schreiben Sie mir bitte oder rufen Sie mich an für weitere Details und Inhouse-Anfragen.


Lernpyramide Schulkinder

SP02 Lernstrategien

Frau Radloff ist eine hervorragende Referentin, die vor Lust am Thema, Erfahrung und Begeisterung nur so sprudelte.

Synapsen (anonym)

Herzenspädagogik berührt mich und bestätigt meine pädagogische Haltung. Sie tut nicht nur den Kindern gut sondern vor allem mir selbst. Das ist Selbstfürsorge pur im stressigen pädagogischen Alltag.

Marie V. (Beziehung braucht Zeit)

Marte Meo stärkt meine Beziehung zu den Kindern und erleichtert meinen pädagogischen Alltag.

Martin M. (Marte Meo)

Hallo Frau Radloff, nochmals vielen herzlichen Dank für die tolle Gefühle-Fortbildung. Machen Sie weiter so. Dozentinnen wie Sie, mit so viel Wissen und so viel Herz, gibt es sehr selten.
Viele liebe Grüße!

Daniela S. (Zeit für Gefühle)

Danke für so viel wertvolles Wissen, was Sie vermittelt haben. Es war alles super und ich habe sehr viel Positives mitgenommen. Ich möchte den Kindern mehr zutrauen, selbst machen lassen, mehr Partizipation ermöglichen und weniger Vorschriften machen.

Beziehung/Synapsen (anonym)

Gefühle sind die Chefs im Gehirn – das wird meinen pädagogischen Alltag in Zukunft verändern. Ich werde mich, noch mehr als bisher, an den emotionalen Bedürfnissen der Kinder orientieren.

Sarah B. (Zeit für Gefühle)