Silke Radloff, Lernen und Erziehen - Fortbildung für Kita, Hort und Betreuung

Berühren
Beflügeln
Vereinfachen

Über mich

In Kürze
Wie komme ich zum Thema Lernen? Prägende Erfahrungen!

Kennen Sie das auch? Viel gelernt und wenig behalten! Diese Erfahrung aus der eigenen Schulzeit, der Berufsausbildung und an der Universität teile ich mit vielen Menschen. Unzählige Stunden verbringen wir mit Lernstoff, den wir nach der Prüfung sofort wieder vergessen.

Während der Schulzeit meiner Kinder habe ich erlebt, dass es kaum kompetente schulische Unterstützung gab, um Kindern mit Lernschwächen zu helfen. In den 30 Jahren zwischen meiner Einschulung und der unserer Kinder hatte sich gefühlt nichts getan. Ich machte mich auf die Suche nach alternativen Lehrmethoden, weil ich grundsätzlich der Meinung bin, dass es immer irgendwo und irgendwie eine Lösung gibt.

Alternative Wege

Wie immer im Leben, wenn der Fokus klar ist, wurde ich schnell fündig. So lernte ich Spezialisten kennen, die mir neue Zugänge zum Lernen eröffneten:

Ich habe mich begeistert für Vera Birkenbihl, Suggestopädie (= spielerisches Lernen), Lern- und Hirnforschung, um dann meinen eigenen Weg zu finden, der geprägt ist von den vorgenannten Ansätzen und vor allem von Einfühlungsvermögen, Geduld, Ermutigung und der Fähigkeit zu berühren.

Mein größter Antriebsmotor ist es, zu helfen, für Kinder eine wertschätzende Umgebung zu schaffen, in der sie ihre Talente entfalten können. Die Erwachsenen werden mit ihren Bedürfnissen und Stärken als Vorbilder unterstützt. Der beste Ansatz, Kinder zu begleiten und zu erziehen, ist für mich "Freiheit in Grenzen."

Denn: Gefühle sind die Chefs im Gehirn.

Erst, wenn wir lernen, mit unseren Gefühlen achtsam umzugehen, können wir das Potenzial unseres Gehirns voll ausschöpfen.

So begann ich, Grundschulkinder und deren Eltern Lernstrategien und Motivationshilfen zu vermitteln. Innerhalb kurzer Zeit konnten die Schüler*innen, dank meiner motivierenden und stärkenorientierten Kurse, ihre Leistungen verbessern. Oft sogar nach nur einem Tagesseminar, wenn die Eltern ihre Kinder unterstützten! 

Ein weiteres Anliegen von mir ist, nachhaltig zu arbeiten. Der Mensch ist von der Zeugung an ein lernfreudiges Wesen und benötigt eine beständige, zuverlässige, stärkenorientierte Begleitung, um sich gut entwickeln zu können. So lag es für mich nahe, mit den Menschen zu arbeiten, die die Kinder viele Stunden am Tag professionell begleiten - die pädagogischen Kräfte in Kitas und anderen Einrichtungen für Kinder. Auch hier steht das Thema Lernen im Mittelpunkt und wird von verschiedenen Perspektiven beleuchtet, die sich in meinen Fortbildungsthemen wiederfinden.

Fazit

Unser Gehirn kann nicht "nicht" lernen - also gestalten wir ihm das Lernen doch so angenehm wie möglich. Nehmen wir uns die Kinder als Vorbild mit ihrer spielerischen Neugier und der Lust am Entdecken.

Dies empathisch zu begleiten ist gleichermaßen zum Wohl der Erwachsenen und der Kinder.

Die Basis meiner Arbeit bilden wissenschaftliche Veröffentlichungen sowie die Orientierung an namhaften Spezialisten aus dem Bereich Lernen lernen, wie oben beschrieben. Die Grundhaltung meiner Arbeitsweise vertraut auf die Selbstheilungskräfte und die Stärken eines jeden Menschen. Ich liebe es, Menschen auf dem Weg in ihre eigene Kraft zu unterstützen.

Gefühle sind die Chefs im Gehirn – das wird meinen pädagogischen Alltag in Zukunft verändern. Ich werde mich, noch mehr als bisher, an den emotionalen Bedürfnissen der Kinder orientieren.

Sarah B. (Zeit für Gefühle)

Vielen Dank, für viele tolle Tipps und Anregungen. Ich gehe jetzt noch motivierter zu den Hausaufgaben. Frau Radloff, Sie haben mir aus der Seele gesprochen. Danke dafür!!

Hausaufgaben (anonym)

Es war immer eine schöne, humorvolle und positive Energie. Lust auf mehr!!! Möchte auf jeden Fall dranbleiben und weitermachen. Insgesamt war es eine sehr gute Fortbildung, deren Inhalte man gut und mit wenig Vorbereitung umsetzen kann.

MM (anonym)

Ich hab mich in der Gruppe immer wohl gefühlt. Danke an Sie, Fr. Radloff mit Ihrer ruhigen, wertvollen Art.

MM (anonym)

Sie sind wertschätzend, authentisch und offen. Meine anfängliche Skepsis gegenüber Marte Meo (schon wieder etwas Neues + Videos drehen) hat sich in Begeisterung, großes Interesse und Überzeugung gewandelt.

MM (anonym)

Gefühle sind die Chefs im Gehirn – das wird meinen pädagogischen Alltag in Zukunft verändern. Ich werde mich, noch mehr als bisher, an den emotionalen Bedürfnissen der Kinder orientieren.

Sarah B. (Zeit für Gefühle)